Ziele setzen oder sich treiben lassen?

In meinem Freundes- und Bekanntenkreis gibt es Menschen, die ganz klare Ziele haben. Sie überprüfen, ändern und passen diese immer wieder regelmäßig an. Und sie haben eine hohe „Trefferquote“, tatsächlich ihre Ziele – im geplanten Zeitraum – zu schaffen oder sogar zu übertreffen.


Ich persönlich war lange eher vom Typ „schauen wir mal, wird schon laufen“. In der Vergangenheit hatte ich es mit meiner Zielsetzung nicht wirklich ernst genommen. Es lief ja auch gut. - Als ich in meiner Ausbildung viel über Beliefs (Glaubenssätze) und dem Mindset gelernt und gelesen habe und erfahren habe, dass Energie immer der Aufmerksamkeit folgt, ist mir schlagartig bewusst geworden, wie essentiell wichtig Ziele sind.


Es ist vergleichbar mit dem Autofahren: Du setzt dich in ein vollgetanktes Auto und hast Geld dabei, damit du ggf. den Wagen auftanken kannst. Du sitzt nun in diesem Auto, mit 210 PS unter der Haube, einem Navi und sitzt… und sitzt… Leider hast du Null Plan, wohin du damit fahren möchtest. Schade, oder?


Exakt so verhält es sich im eigenen Leben. Du hast Talente und Fähigkeiten, die nur du so hast. Doch nur wenn du ein klares Ziel hast, weißt du, wohin du willst, was du erreichen möchtest. Nur so kannst du dich darauf fokussieren und Schritt für Schritt darauf zugehen.


Nur wenn du weißt, wohin du willst, kannst du auch hinkommen.

Meine Quick-Tipps für dich

Ziele überlegen

Überlege dir, was du erreichen möchtest und für welche Bereiche (privat, gesundheitlich, beruflich,...). Nimm dir die Zeit, die du brauchst.


Ziele setzen

Wähle nun die Punkte (Ziele) aus, die dir wirklich wichtig sind und am Herzen liegen. Frage dich dabei, WARUM du dieses Ziel erreichen möchtest? Was treibt dich an? Ist es eine Herzensangelegenheit oder eine Kopfsache?


Ziele notieren

Schreibe nun deine ausgewählten Ziele auf. Am besten in einem schönen Notizbuch. (Ich habe eine Freundin, die spricht von ihrem LEBENSBUCH. Ich finde die Bezeichnung sehr schön. Vielleicht nennst du deines so oder so ähnlich und schreibst einfach alles rein, was dich bewegt, dir wichtig ist und dein Herz mit Freude erfüllt.)


Formulierung

Formuliere die Sätze im Präsens. Beispiel: Ich mache ab dem 01.10.2019 zweimal wöchentlich Sport und gehe joggen.


Zeitlich begrenzen

Notiere dir auch, bis wann du das jeweilige Ziel spätestens erreicht haben wirst und auch wann du spätestens mit der Umsetzung beginnst.


Positiv formulieren

Formuliere deine Ziele positiv. Lass also Verneinungen weg.


Die Erreichbarkeit deiner Ziele muss in deiner Verantwortung liegen

Wenig hilfreich wäre es  zu schreiben: Mein Partner wird sich mehr um unsere Beziehung kümmern.

Ein frommer Wunsch - okay - aber das liegt so nicht in deiner Verantwortung.


Realisierbarkeit

Deine Ziele sollen möglich und realisierbar sein.


Mindset

Glaube an dich und daran, dass du es schaffst und gehe mit dieser Haltung ran.



Schicke mir gerne ein Feedback dazu. Mich interessiert auch, ob du auch feststellen wirst, dass schriftlich formulierte Ziele leichter erreicht werden.


Wenn du Hilfe brauchst und dir nicht sicher bist, ob ich der richtige Coach für dich bin, dann trag dich für ein kostenloses max. 20 min Kennenlerngespräch in meinem Kalender ein.

Viel Erfolg beim Zielesetzen und -erreichen!!


Herzlichst,

Natascha